Beziehung - das Gegenteil von Freiheit?

Beziehung - das Gegenteil von Freiheit? 


Es gibt ja sehr viele verschiedene Formen von Beziehungen, fast so viele wie es Paare gibt. Und dennoch möchten wir jede Beziehung in eine bestimmte Schublade stecken wollen.
Wenn Menschen in bereits gelebten Beziehungen keine Erfüllung finden, suchen sie sich neue Modelle, im Moment liegen die Mischformen sehr im Trend, zwischen Beziehung und Single-Dasein. Es werden neue Modelle kreiert und mit Bezeichnungen wie "Freundschaft plus" versehen. Was für viele nur soviel bedeutet wie, wir haben ein (sexuelles) Verhältnis miteinander, aber ich bin keine Rechenschaft schuldig und kann nebenher machen was ich will! Und für den Anderen bedeutet das oft eine Abhängigkeit, ich gehe diese Beziehung ein, weil ich so zumindest etwas von diesem Menschen bekomme, besser das als nix.
Im Umkehrschluss würde das allerdings bedeuten das eine "klassische" Beziehung das Ende meiner Freiheit, meine Selbständigkeit und meiner Entscheidungsgewalt bedeuten würde.
Bin ich in einer Beziehung, wenn es nicht nur Freundschaft plus ist, das Eigentum des anderen? Wohl kaum, es sei denn ich sehe mich als solches. Wenn eine Beziehung mich tatsächlich meine Freiheit kostet, bedeutet das, dass ich mich selbst in Fesseln lege, anstatt zu sagen, dieser Mensch tut mir gerade gut, ich liebe seine Anwesenheit in meinem Leben und dadurch eröffnen sich uns viele neue Türen und Horizonte. Denn das ist Freiheit!
Die Freiheit zu entscheiden mit wem an meiner Seite ich mein Leben verbringen will! Die Freiheit zu entscheiden wem ich an meinen Körper ranlasse und wem nicht! Die Freiheit den eigenen Gefühlen freien Lauf zu lassen und ihnen in der gelebten Beziehung Ausdruck zu verleihen.
Und die Freiheit sagen zu können, wenn die Beziehung nicht mehr passt, wissend dass die Beziehung ansonsten zu einem toxischen Einfluss auf beiden Seiten wird. Auch diese Freiheit gehört zu einer Beziehung.
Und die Freiheit zu wissen, dem Partner oder der Partnerin nichts schuldig zu sein, außer der Ehrlichkeit, wenn diese zu meinen Tugenden und Werten gehört, in und außerhalb einer Beziehung.

Wenn du also das Gefühl hast, eine Beziehung engt dich ein, und du bist darin nicht mehr frei, in deinem Leben, und deiner Entwicklung, dann überlege dir in welches Muster oder in welche Schublade der konditionierten Gesellschaft dein Verstand diese deine Beziehung drängen will, und dann löse dich davon, von sämtlichen Schubladen, denn sie sind bedeutungslos, da in jede ohnehin nur eine einzige Beziehung passen würde.
Genauso wie es keine Schublade oder Regel dafür gibt wie lange eine Beziehung sein soll, ab wann man den Partner wechseln darf, und wieviele Partner man überhaupt haben dürfe.
Nimm dir die Freiheit dabei nur deinem Herzen zu folgen, denn es ist das Navi deiner Seele, das dir sagt wann es wohin gehen darf!